Lesebrille auf Buch

WAS DIE LEUTE SAGEN

Ich habe mitgefühlt

Beatrice Herger
Künstlerin

«Vielen Dank für dieses wunderbare Buch. Ich habe mit Josi mitgefühlt und bewundere sie für Ihre Stärke und Ihren Willen. Ich bin noch ganz in dieser Geschichte drin! Eben, weil sie einer wahren Begebenheit und aus einer Zeit, die noch gar nicht lange zurück liegt, entspringt.»

Ein sehr wertvolles Buch

Edwin Isenschmid
Sekundarlehrer

«Selten hat jemand einen Roman aus dem 19. Jahrhundert mit so viel Liebe zum Detail geschrieben. Ich bewundere das immense kulturhistorische Wissen der Autorin. Sofort war ich von Josis Geschichte in den Bann gezogen. Es ist ein sehr wertvolles Buch.»

Heute aktueller denn je

Raphael Schildgen
Rhetoriktrainer Coach
www.raphaelschildgen.de

«Dieser Roman ist eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Gleichzeitig ist Josis Geschichte heute aktueller denn je.»

Historische Leistungen würdigen

Simonetta Sommaruga
Bundesrätin

«Wie schön, dass Sie Ihrer Urgrossmutter ein Buch gewidmet haben - einer offenkundig starken Frau, die als Wirtin gewiss dazu beitrug, das Terrain für die Frauen der nachfolgenden Generationen zu ebnen. Es ist wichtig, dass wir uns solche historischen Leistungen immer wieder vergegenwärtigen und würdigen.»

Inspirierende Lektüre

Walter Bär-Vetsch
Historiker, Autor
 

«Mit grossem Interesse habe ich mir Ihr neustes Werk zu Gemüte geführt. Die Geschichte von Josy Gisler – vom ihrer Kinder- und Jugendzeit bis zur Frau im Heiratsalter – und ihrer Familie haben mich in den Bann gezogen. Ich gratuliere Ihnen zu diesem historischen Roman. Gespannt warte ich auf die Fortsetzung der nun jungen Wirtin.»

Macht süchtig

Beatrice Lott
Ehem. Hotelsekretärin

«Können Sie sich vorstellen, was es heisst süchtig zu sein? Ja das ist mir passiert mit Ihrem tollen Buch Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Zuerst der wunderschöne Buchumschlag hat mich verzaubert und dann natürlich das Buch selbst. Einfach, grossartig, zum Denken veranlasst und vieles mehr.
Mir haben vor allem die Frauen leid getan. Eine Schwangerschaft nach der anderen und immer wieder die Verluste von den Kindern die es nicht geschafft hatten. Ich musste immer wieder schmunzeln ab den Wörtern, die Sie gebraucht hatten und die aus der Innerschweiz kommen. Als Kind habe ich sie immer benutzt. Ich werde dieses Buch ganz bestimmt meinem Literaturclub sowie meinen Freundinnen empfehlen.
Es war ein ganz spezielles Vergnügen so ein Buch zu lesen.
Ich hoffe es gibt einen 2. Teil
»

Einmaliges Zeitkolorit

Eliane Latzel
Ehem. Kantonsbibliothekarin Uri

«Jahr für Jahr folgen wir der Chronologie der Geschichte und der Entwicklung des Dorfes Flüelen, des Kantons Uri und darüber hinaus der Region Zentralschweiz. Es entsteht ein einmaliges grosses Zeitkolorit in Romanform. Die Autorin hat intensiv recherchiert. Die Geschichte wird zur Bühne, auf ihr die junge, neugierige und in sich gekehrte Josi.»

Super spannend

Doris Kagerbauer
Ehem. Chefsekretärin

«Gestern habe ich gegen Abend angefangen und das Manuskript in einem Zug gelesen. Und, was soll ich sagen…Dein Schreibstil ist super. Unterhaltsam, kurze Sätze, wenig "Füllmaterial" und einfach SUPER SPANNEND!!!!!!»

Eine mehrfache Reise

Regina Koschine
Künstlerin, Poetin, Lehrerin

«Ich habe eine mehrfache Reise hinter mir: eine Reise in das 19. Jahrhundert, eine Reise in die Schweiz und eine Reise in die Seele eines Kindes, eines jungen Mädchens und einer jungen Frau. Dein Buch gefällt mir sehr gut und ich werde es garantiert wieder lesen. Der Charakter der jungen Frau ist erlebbar und nachvollziehbar. Ich habe mit ihr überlegt und befürchtet, was als Nächstes kommen könnte. Ich habe erlebt, wie sie innerlich wächst und wie wichtig ihr bestimmte Menschen sind. Ich habe ihre Enttäuschung erlebt, als ihr Vater sie nach der großen Katastrophe "abgestoßen " hat und ihr Erschrecken über ein Gespräch, das ihr klarmacht, dass Franz nicht zuverlässig ist. Das Buch ist wunderschön.»

Eine Bereicherung

Nina Schett
Schettspiration

«Dein Buch ist eine Wucht. So spannend geschrieben – ich habe es in zwei Tagen ausgelesen. Sehr sehr gut geschrieben und beschrieben. Man konnte sich in die alte Zeiten reinversetzen. Eine Bereicherung.Freue mich schon auf den nächsten Band.»

Inspirierende Lektüre

Volker Link
Ingenieur und Statiker
www.statikbuero-berlin.de

«Eine sehr inspirierende Lektüre, die ich mit Genuss gelesen habe. Die Geschichte des 19. Jahrhunderts spielt an vielen Orten in unsere Zeit. Viele Zusammenhänge zwischen Preussen und der Schweiz waren mir unbekannt. Ich freue mich auf den zweiten Band.»

Hat mich sehr berührt

Alex Elmiger
Pensioniert

«Ich war nie ein schneller Leser. Deinen Roman verschlang ich trotzdem innerhalb von 3 Tagen. Heidi ging es genau gleich. Für mich hat sich das Bild einer kleinen Welt aufgetan, wovon ich keine Ahnung hatte und auch nie geahnt hätte, dass da etwas ist, was auch mich angeht.Hat mich sehr berührt im Roman, dieses Leben von Sorge zu Sorge, von Drama zu Drama, eingezwängt in Realitäten wie wir sie uns heute schlecht vorstellen können. Noch dazu dieses Gefälle von Mann zu Frau, eingebettet in unerbittlichen gesellschaftlichen Druck.»

Einfach genial

Trudi Ziegler-Baumann
Kunsthandwerkerin

«Einfach genial so eine Geschichte lesen zu können. Was für ein Leben. Erinnerungen wurden geweckt als meine Grossmutter mir erzählte wie es früher war. Die Geschichte ist so eindrücklich und hat mir eine schlaflose Nacht beschert. Vielen Dank»

Spannend und aufwühlend

Petra Habegger

Inhaberin Coiffeur-Salon Balance

«Dein Buch war einfach spannend zu lesen. Aber auch immer wieder aufwühlend und mit Bewunderung für die Vorfahren, welche Unglaubliches ausgehalten und aber auch erschaffen haben. Danke vielmals für diese Stunden wo ich entführt wurde in eine andere Zeit. Ich freue mich schon auf den 2.Band.»

E

A

« .»